Die Rolle sportlicher Aktivität beim Zusammenhang zwischen Befriedigung psychologischer Grundbedürfnisse und Burnout bei Lehrern

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandKonferenzbeitrag - Abstract in KonferenzbandForschungBegutachtung

Abstract

Im Lehrerberuf tritt Burnout vergleichsweise häufig auf. Zudem ist der Zusammenhang zwischen Burnout und mangelnder Befriedigung der drei psychologischen Grundbedürfnisse Autonomie, Kompetenz und Beziehung im Sinne der Selbstbestimmungstheorie (Deci & Ryan, 2000) hinreichend belegt (Van den Broeck et al., 2008). In der vorliegenden Studie soll überprüft werden, ob sportliche Aktivität diesen Zusammenhang im Sinne eines Puffereffekts des Sports beeinflusst. Die Teilnehmer waren 80 Lehrkräfte aus Gesamt- und Primarschulen (61% Frauen) im Alter zwischen 25 und 63 Jahren (M = 44.46, SD = 11.66). Burnout wird durch das Maslach- Burnout-Inventar (MBI) operationalisiert (Schwarzer & Jerusalem, 1999), die Bedürfnisbefriedigung im Beruf mittels Contextual Basic Need Scale (CBANS) (Kleinert, 2012) und die körperliche Aktivität mittels den aktionsbezogenen Items der SMS-Skala (Kleinert, 2000). Eine Moderatoranalyse mittels linearer Regression (F = 6.45; p < .01; R²korr = .40) zeigt, dass die Befriedigung der Grundbedürfnisse allein Burnout nicht signifikant vorhersagen kann (Autonomie β = –.18; p = .21; Kompetenz β = –.20; p = .13; Beziehung β = –.15; p = .33), wohl aber die körperliche Aktivität (β = –.22; p = .04). Zudem wirkt die Interaktion von Autonomiebefriedigung und sportlicher Aktivität als signifikanter Prädiktor für Burnout (β = –.38; p = .03). Körperliche Aktivität scheint den Zusammenhang zwischen beruflicher Bedürfnisbefriedigung und Burnout bei Lehrern teilweise zu moderieren, vor allem in Interaktion mit Autonomiebefriedigung. Neben der Erhöhung der beruflichen Bedürfnisbefriedigung könnten künftig gesundheitssportlich orientierte Programme für Lehrer zur Burnoutprävention entwickelt und im Hinblick auf ihre Wirkung evaluiert werden.
OriginalspracheDeutsch
Titel50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie : 18. bis 22. September 2016, Universität Leipzig, Institut für Psychologie
Herausgeber*innenImmo Fritsche
Seitenumfang1
Herausgeber (Verlag)Pabst Science Publishers
Erscheinungsdatum2016
Seiten762
ISBN (Print)978-3-95853-227-4
ISBN (elektronisch)978-3-95853-228-1
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2016
VeranstaltungKongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie - Leipzig, Deutschland
Dauer: 18.09.201622.09.2016
Konferenznummer: 50

Zitation