Geschlechterverhältnisse in der medialen Vermittlung von Sport : Sexualisierung und Erotik als Inszenierungsstrategien?

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeiträge in SammelwerkenForschungBegutachtung

Abstract

Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Frage, welche Bedeutung Sexualisierungsstrategien für die sportmediale Inszenierung haben, kommt nicht umhin, sich darüber bewusst zu sein, dass es dabei auch um eine machtpolitische Frage geht, nämlich um die Frage, wer sich wie an der Aufrechterhaltung dieser Machtverhältnisse beteiligt. Die Verknüpfung von Sport und Sexualität ist kein historisch neues Ereignis, sondern insbesondere mit Blick auf die Medien- und Vermarktungsstrategien ein schon länger anhaltendes Phänomen. Angesichts dieser Entwicklung und vor dem Hintergrund der Verwobenheit von Sexualität, Geschlechter- und Machtverhältnissen gilt es zu fragen, wessen Sexualität (die der Frauen oder die der Männer?) auf welche Weise in den Sportmedien inszeniert wird. / Der vorliegende Beitrag versucht Antworten auf diese Fragen zu finden. Verf. fokussieren dabei verschiedene Ebenen des massenmedialen Produktionsprozesses, nämlich die Medieninhalte, den Bereich der Vermarktung und die Selbst-Präsentation der Sportlerinnen und Sportler für die Öffentlichkeit, die Medienrezeption und die Medienproduktion in den Sportredaktionen. Verf. gehen davon aus, dass all diese Ebenen der sportmedialen Vermittlung Gelegenheiten für die soziale Konstruktion von Geschlecht und insbesondere von Sexualität bereithalten. Erst in einer Zusammenschau der verschiedenen Ebenen kann aber das komplexe Wechselspiel der sozialen Strukturen und des Handelns der Akteure bei der sozialen Konstruktion von Geschlechter- und Machtverhältnissen angemessen erfasst werden. Aus dem Text (geändert)
OriginalspracheDeutsch
TitelDie Sexualisierung des Sports in den Medien
Herausgeber*innenDaniela Schaaf, Jörg-Uwe Nieland
Seitenumfang14
Herausgeber (Verlag)Köln: Herbert von Halem Verlag
Erscheinungsdatum2011
Seiten100-113
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2011

Fachgebiete und Schlagwörter

  • Differenzierung, geschlechtsspezifische
  • Forschungsstand
  • Frau
  • Frauensport
  • Geschlecht
  • Geschlechterforschung
  • Inhaltsanalyse
  • Macht
  • Marketing
  • Massenmedium
  • Mediensport
  • Selbstdarstellung
  • Sexismus
  • Sexualisierung
  • Sportberichterstattung
  • Sportfotografie
  • Sportsoziologie
  • Weiblichkeit

Zitation