Pilotstudie pferdegestützte Therapie bei Morbus Parkinson

Anna Katharina Alexandridis*, Hanna Bittner, Georg Straeten, Rachel Wittschier

*Korrespondierende*r Autor*in für diese Arbeit

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftZeitschriftenaufsätzeForschungBegutachtung

Abstract

Hintergrund
Die S3-Leitlinie Idiopathisches Parkinson-Syndrom (IPS) empfiehlt Bewegungstherapie als integralen Bestandteil der Behandlung. Basierend auf vorliegenden Arbeiten zur Wirksamkeit pferdegestützter (Bewegungs-)Therapie bei anderen neurologischen Erkrankungen sowie Einzelfallberichten wurde die Hypothese aufgestellt, dass auch bei IPS eine entsprechende Behandlung erfolgversprechend sein müsste. Kontrollierte Studien zu dieser Fragestellung liegen nicht vor. Es ist unklar, ob durch eine pferdegestützte Bewegungstherapie die Symptomatik von Patienten und Patientinnen mit IPS verbessert werden kann und welche der gängigen Tests zur Evaluierung der Effekte geeignet sind.

Methodik
Im Rahmen einer kontrollierten, prospektiven und randomisierten Multicenter-Studie wurden 20 Patienten und Patientinnen in 2 Gruppen à 10 Patienten und Patientinnen in die Studie inkludiert. Die Interventionsgruppe erhielt add-on insgesamt 12 pferdegestützte Therapieeinheiten mit einer Frequenz von 2 Mal/Woche; in beiden Gruppen wurde die weitere Behandlung wie vor Studienbeginn beibehalten. Der neurologische Status wurde vor der ersten und nach der letzten Therapieeinheit bei allen Probanden und Probandinnen erhoben.

Ergebnisse
In der Interventionsgruppe fand sich trotz der geringen Patienten- und Patientinnenzahl eine hochsignifikante Verbesserung im MDS-UPDRS (Unified Parkinson’s Disease Rating Scale der Movement Disorder Society) Teil 3, bei der Gangbildtestung und der Beurteilung der posturalen Stabilität. Weitere untersuchte Parameter zeigten durchweg positive Trends, eine Verschlechterung konnte in keinem Fall beobachtet werden.

Diskussion
In der Pilotstudie konnten deutliche Hinweise auf eine sehr hohe Effektivität einer pferdegestützten Bewegungstherapie bei Patienten und Patientinnen mit IPS dokumentiert werden. Durch die vorliegende Studie konnten grundlegende Erkenntnisse zum Setting einer mit 100 Patienten und Patientinnen geplanten Hauptstudie gewonnen werden.
OriginalspracheDeutsch
Zeitschriftneuroreha
Jahrgang15
Ausgabenummer3
Seiten (von - bis)131-136
Seitenumfang6
ISSN1611-6496
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 01.09.2023

Fingerprint

Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Pilotstudie pferdegestützte Therapie bei Morbus Parkinson“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Zitation