Kognitive Verzerrungen: Ein Problemaufriss zum polizeilichen Interaktionsverhalten

Mario Sebastian Staller, Benjamin Zaiser, Swen Körner

Publication: Chapter in Book/Report/Conference proceedingContributions to collected editions/anthologiesResearchpeer-review

Abstract

Home Handbuch Polizeipsychologie

Chapter

Kognitive Verzerrungen: Ein Problemaufriss zum polizeilichen Interaktionsverhalten

Mario S. Staller, Benjamin Zaiser & Swen Koerner

Chapter
First Online: 02 June 2023

35 Accesses

Zusammenfassung

Kognitive Verzerrungen (KV) sind im polizeilichen Interaktionsverhalten ein Problem und stellen die Polizei vor große Herausforderungen. Diese Herausforderungen ergeben sich aus der Art der KV, ihren Quellen und Fehlannahmen, die Polizistys in ihrem Denken über sie fehlleiten. Auf der Grundlage eines Rahmenmodells, das KV und Fehlannahmen über ihre Zuschreibungsroutinen zueinander in Beziehung setzt, argumentieren wir, dass diese Fehlannahmen Bemühungen zur Abschwächung von KV im Kontext polizeilichen Interaktionsverhaltens untergraben. Basierend auf einem systemischen Verständnis von KV und ihren schädlichen Auswirkungen kommen wir zu dem Schluss, dass die Implementierung reflexiver Strukturen innerhalb der Polizei eine notwendige Voraussetzung dafür ist, externe Einflüsse effektiv zu reflektieren und die Entfaltung von KV und entsprechenden Fehlannahmen in einer selbstreferentiellen Schleife zu verhindern.
Original languageGerman
Title of host publicationHandbuch Polizeipsychologie : Wissenschaftliche Perspektiven und praktische Anwendungen
EditorsSwen Körner, Benjamin Zaiser, Mario Staller
Place of PublicationWiesbaden
PublisherSpringer Gabler
Publication date01.01.2023
Edition1
Pages397–419
ISBN (Print)978-3-658-40117-7
ISBN (Electronic)978-3-658-40118-4
DOIs
Publication statusPublished - 01.01.2023

Citation