Motorische Entwicklung im höheren Erwachsenenalter

Sabine Eichberg, Heinz Mechling

Publication: Chapter in Book/Report/Conference proceedingContributions to collected editions/anthologiesResearchpeer-review

Abstract

Das höhere Erwachsenenalter beginnt etwa mit dem 65. Lebensjahr und ist unter anderem durch deutliche Funktionseinschränkungen gekennzeichnet. Jedoch ist die Entwicklung der älteren Menschen nicht in allen Bereichen und in gleichem Maße von Abbau geprägt, so dass das Ausmaß der Veränderungen in verschiedenen Bereichen unterschiedlich sein kann (Multidirektionalität). Auch wird davon ausgegangen, dass der alternde Organismus ein hohes Maß an Adaptabilität besitzt. Einleitend wird in diesem Beitrag deutlich gemacht, wie eng einzelne motorische Leistungen im Hinblick auf die Alltagskompetenz interagieren. Vor dem Hintergrund der Konzepte der „Multidirektionalität“ und der „Plastizität“ werden anschließend empirische Befunde zur Entwicklung von Kraft, Reaktionsleistungen, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Ausdauer im höheren Erwachsenenalter vorgestellt. Eine Darstellung der Forschungslage zur Trainierbarkeit der genannten Fähigkeiten schließt sich daran an. Messerschmidt
Original languageGerman
Title of host publicationHandbuch motorische Entwicklung
EditorsJürgen Baur, Klaus Bös, Roland Singer, Achim Conzelmann
Number of pages16
PublisherHofmann Verlag
Publication date2009
Edition2
Pages333-348
Publication statusPublished - 2009

Citation