Zwei Jahrzehnte Olympiaberichterstattung in Deutschland. Wandel der Geschlechterdifferenzierung in den Medien?

Publication: Contribution to journalJournal articlesResearchpeer-review

Abstract

Wie die visuelle Kommunikation in der Olympiaberichterstattung der deutschen Printmedien gestaltet ist und inwiefern hier Facetten der Geschlechterordnung reproduziert werden, steht im Mittelpunkt der vor-liegenden inhaltsanalytischen Forschung über die Olympischen Sommerspiele Sydney 2000 bis Tokio 2020. Mit der Bild Zeitung (BILD) und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) repräsentieren die zugrunde gelegten Printmedien sowohl ein Boulevard- als auch ein Qualitätsmedium. Vor dem Hintergrund von ins-gesamt 3888 analysierten Fotos geht der Beitrag den zentralen Fragestellungen nach, ob Sportlerinnen – wie in der täglichen Berichterstattung abseits sportlicher Großereignisse – in der Olympiaberichterstattung unterrepräsentiert sind, inwieweit in den Bildern von Sportlern und Sportlerinnen eine mediale Konstruk-tion von Geschlecht eingelagert ist, und inwieweit sich im 21. Jahrhundert ein Wandel der Geschlechterdif-ferenzierung zeigt.
Original languageGerman
JournalJournal für Sportkommunikation und Mediensport
VolumeSpecial Issue 2023
Pages (from-to)5-21
Publication statusPublished - 10.2023

Citation