Bewegte Pause fördert geistige Kreativität

Presse/Medien: Presse / Medien

„Die bewegte Schulpause“ steht vor allem für sportliche Übungen mit Spaß, egal, ob vor dem Unterricht, zwischendurch oder in der Pause. Die knapp 40 extra entwickelten Übungen sollen nicht nur bewegen, sondern auch für bessere Konzentrationsfähigkeit sorgen. Dass Bewegung in der Pause wichtig ist, belegt eine Studie der Deutschen Sporthochschule Köln. Laut dieser Studie über den Zusammenhang von körperlicher Aktivität und Konzentration bei Grundschulkindern (CHILT), hat Bewegung einen positiven Effekt auf die geistige Entwicklung. Eine regelmäßige Unterbrechung des langen Sitzens von Kindern führt demnach zu besseren Lernerfolgen, erhöht die Motivation und fördert die Kreativität.

Quellenangaben

TitelStart der nationalen Initiative „Die bewegte Schulpause“
Medienbezeichnung/Outletkinderzeit.de
Dauer/Länge/Größe79098 Freiburg
Datum der Veröffentlichung25.05.15
Produzent/Autorunbekannt
URLwww.kinderzeit.de/kos/WNetz?art=News.show&id=2008
PersonenChristine Graf, Benjamin Koch, Birna Bjarnason-Wehrens, Wildor Hollmann, Hans-Georg Predel, Sigrid Dordel

Beschreibung

„Die bewegte Schulpause“ steht vor allem für sportliche Übungen mit Spaß, egal, ob vor dem Unterricht, zwischendurch oder in der Pause. Die knapp 40 extra entwickelten Übungen sollen nicht nur bewegen, sondern auch für bessere Konzentrationsfähigkeit sorgen. Dass Bewegung in der Pause wichtig ist, belegt eine Studie der Deutschen Sporthochschule Köln. Laut dieser Studie über den Zusammenhang von körperlicher Aktivität und Konzentration bei Grundschulkindern (CHILT), hat Bewegung einen positiven Effekt auf die geistige Entwicklung. Eine regelmäßige Unterbrechung des langen Sitzens von Kindern führt demnach zu besseren Lernerfolgen, erhöht die Motivation und fördert die Kreativität.
Zeitraum25.05.2015

ID: 746994

Beziehungsdiagramm anzeigen