Computerspiel als Sturzprophylaxe

Presse/Medien: Presse / Medien

Ein neuartiges Präventionsprogramm mit wissenschaftlich erarbeiteter Technologie soll Senioren im Alltag vor Stürzen schützen. Der Name des EU-Projekts ist Programm: „iStoppFalls“. Dabei geht es um Spiele, Spaß und Technik. Das internationale Projekt „iStoppFalls“ vereint diese Dinge in einem auf Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) basierenden Präventionsprogramm, das Senioren zu Hause selbstständig nutzen können, um ihr Sturzrisiko zu senken und zu kontrollieren. Die Universität Siegen hat das Programm mit der Deutschen Sporthochschule Köln und Partnern aus der EU und Australien entwickelt

Quellenangaben

Titel Computerspiel als Sturzprophylaxe
Medienbezeichnung/OutletSeniorenmagazin sechs+sechzig
Datum der Veröffentlichung18.11.14
URLwww.magazin66.de/2014/11/computerspiel-als-sturzprophylaxe/
PersonenSabine Eichberg, Michael Kroll, Hannah Marston

Beschreibung

Ein neuartiges Präventionsprogramm mit wissenschaftlich erarbeiteter Technologie soll Senioren im Alltag vor Stürzen schützen. Der Name des EU-Projekts ist Programm: „iStoppFalls“. Dabei geht es um Spiele, Spaß und Technik. Das internationale Projekt „iStoppFalls“ vereint diese Dinge in einem auf Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) basierenden Präventionsprogramm, das Senioren zu Hause selbstständig nutzen können, um ihr Sturzrisiko zu senken und zu kontrollieren. Die Universität Siegen hat das Programm mit der Deutschen Sporthochschule Köln und Partnern aus der EU und Australien entwickelt
Zeitraum18.11.2014

ID: 367306

Beziehungsdiagramm anzeigen