Corona stoppt Sportart-Entwicklung vorerst: "Der Beachhandball wird nicht untergehen"

Presse/Medien: Presse / Medien

In den vergangenen Jahren machte der Beachhandball stetig einige Schritte nach vorne. Die Corona-Pandemie friert diese Entwicklung vorerst ein. IHF und EHF sagten einige Events ab - darunter die Premiere der IHF World Global Tour - und auch in Deutschland ist noch fraglich, in welchem Umfang die German Beach Open stattfinden können bzw. werden. Sportwissenschaftler Dr. Frowin Fasold von der Deutschen Sporthochschule Köln, Jugend-Nationaltrainer des Deutschen Handballbundes, hofft auf einen positiven Effekt

Quellenangaben

TitelCorona stoppt Sportart-Entwicklung forerst: "Beachhandball wird nicht untergehen"
MedienformatWeb
LandDeutschland
Datum der Veröffentlichung29.04.20
BeschreibungIn den vergangenen Jahren machte der Beachhandball stetig einige Schritte nach vorne. Die Corona-Pandemie friert diese Entwicklung vorerst ein. IHF und EHF sagten einige Events ab - darunter die Premiere der IHF World Global Tour - und auch in Deutschland ist noch fraglich, in welchem Umfang die German Beach Open stattfinden können bzw. werden. Sportwissenschaftler Dr. Frowin Fasold von der Deutschen Sporthochschule Köln, Jugend-Nationaltrainer des Deutschen Handballbundes, hofft auf einen positiven Effekt
URLhttps://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-24-124201.html
PersonenFrowin Fasold

Beschreibung

In den vergangenen Jahren machte der Beachhandball stetig einige Schritte nach vorne. Die Corona-Pandemie friert diese Entwicklung vorerst ein. IHF und EHF sagten einige Events ab - darunter die Premiere der IHF World Global Tour - und auch in Deutschland ist noch fraglich, in welchem Umfang die German Beach Open stattfinden können bzw. werden. Sportwissenschaftler Dr. Frowin Fasold von der Deutschen Sporthochschule Köln, Jugend-Nationaltrainer des Deutschen Handballbundes, hofft auf einen positiven Effekt

Zeitraum29.04.2020

ID: 5240331

Beziehungsdiagramm anzeigen