Gehirnerschütterung im Sport

Presse/Medien: Presse / Medien

Gehirnerschütterungen im Sport: Veränderte Gestik der Betroffenen unterstützt die Diagnose

Quellenangaben

TitelGehirnerschütterung im Sport: Veränderte Gestik der Betroffenen unterstüzt die Diagnose
LandDeutschland
Datum der Veröffentlichung09.12.19
BeschreibungBeim Sport, insbesondere bei Kontaktsportarten wie American Football, Eishockey oder Fußball, kommt es häufig zu Gehirnerschütterungen. Passiert ein solcher Unfall bei Wettkampf oder Training, ist die Diagnose der Verletzung nicht immer einfach. Eine aktuell publizierte Studie von Dr. Ingo Helmich liefert Hinweise auf ein Diagnosekriterium. Helmich konnte nachweisen, dass sich die Gesten von Sportler*innen mit und ohne Gehirnerschütterung unterscheiden.
URLhttps://www.abitur-und-studium.de/Blogs/Deutsche-Sporthochschule-Koeln/Gehirnerschuetterungen-im-Sport-Veraenderte-Gestik-der-Betroffenen-unterstuetzt-die-Diagnose
PersonenIngo Helmich

Beschreibung

Gehirnerschütterungen im Sport: Veränderte Gestik der Betroffenen unterstützt die Diagnose

Zeitraum09.12.2019

ID: 5048133

Beziehungsdiagramm anzeigen