Gibt es den "psychologisch wichtigen Moment" im Fußball?

Pressebericht

Mitte Februar, Eintracht Frankfurt empfängt im Bundesliga-Verfolgerduell Borussia Mönchengladbach. Frankfurt ist in der ersten Hälfte die klar schwächere Mannschaft. Dennoch gelingt Danny Da Costa in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 1:0 für Frankfurt. Es sind Formulierungen, die wahrscheinlich jeder Fußballfan kennt: Der "psychologisch wichtige Moment" ist eine feststehende Floskel für Tore, die unmittelbar vor der Halbzeit fallen. Doch gibt es diesen Effekt tatsächlich?

Quellenangaben

AutorInPatrick Stotz
MedienSpiegel Online
URLVolltextversion lesen
Datum13.04.19

ID: 3679578

Beziehungsdiagramm anzeigen