Rastlosigkeit bei Alzheimer: Kölner Forscher untersuchen Bewegungsverhalten von Menschen mit Alzheimer

Presse/Medien: Presse / Medien

Die Alzheimer-Krankheit kann zu einer Veränderung des Bewegungsverhaltens führen: Ein Teil der Patienten verliert ihre körperliche Aktivität, andere Patienten erleben eine Rastlosigkeit, die ein ständiges Umherwandern mit sich bringt. Die Arbeitsgruppe "Gerontopsychiatrie in Bewegung" möchte das Bewegungsverhalten von Patienten quantitativ erfassen, damit auf Basis der erhobenen Daten im nächsten Schritt gezielte therapeutische Maßnahmen ergriffen werden können.

Quellenangaben

TitelAlzheimer Forschung Initiative e.V.
Medienbezeichnung/OutletInternetquelle
MedienformatWeb
Dauer/Länge/GrößeDüsseldorf
Datum der Veröffentlichung10.02.16
Produzent/AutorDr. Christian Leibinnes
URLwww.alzheimer-forschung.de/presse/pressemitteilungen.htm?showid=4877
PersonenWiebren Zijlstra, Tim Fleiner

Beschreibung

Die Alzheimer-Krankheit kann zu einer Veränderung des Bewegungsverhaltens führen: Ein Teil der Patienten verliert ihre körperliche Aktivität, andere Patienten erleben eine Rastlosigkeit, die ein ständiges Umherwandern mit sich bringt. Die Arbeitsgruppe "Gerontopsychiatrie in Bewegung" möchte das Bewegungsverhalten von Patienten quantitativ erfassen, damit auf Basis der erhobenen Daten im nächsten Schritt gezielte therapeutische Maßnahmen ergriffen werden können.
Zeitraum10.02.2016

ID: 1662821

Beziehungsdiagramm anzeigen