Studie: Vom richtigen Umgang mit Rivalität im Fußball

Presse/Medien: Presse / Medien

Hass und Gewalt – immer wieder kommt es im Fußball, insbesondere bei Derbys, zu Aggressionen. Um Eskalationen zu verhindern, versuchen Klub-Verantwortliche oft im Vorfeld, die Gemüter mit beschwichtigenden Aussagen zu beruhigen wie "Das Derby ist kein Krieg" oder "Ein Sieg gibt auch nur drei Punkte". Das ist falsch, haben Wissenschaftler der Kölner Sporthochschule herausgefunden.

Quellenangaben

TitelStudie: Vom richtigen Umgang mit Rivalität im Fußball
Medienbezeichnung/OutletWDR 5 Leonardo
Datum der Veröffentlichung11.04.17
Produzent/AutorSusanne Schnabel
URLwww1.wdr.de/wissen/mensch/fussball-studie-gemeinsamkeiten-100.html
PersonenJohannes Berendt, Sebastian Uhrich
TitelStudie: Vom richtigen Umgang mit Rivalität im Fußball
Medienbezeichnung/OutletWDR5 Leonardo
Dauer/Länge/GrößeKöln
Datum der Veröffentlichung11.04.17
Produzent/AutorSusanne Schnabel
URLpodcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/135/1351963/wdr5leonardohintergrund_2017-04-11_strategischekommunikationgegenfanaggressionen_wdr5.mp3
PersonenJohannes Berendt, Sebastian Uhrich

Beschreibung

Hass und Gewalt – immer wieder kommt es im Fußball, insbesondere bei Derbys, zu Aggressionen. Um Eskalationen zu verhindern, versuchen Klub-Verantwortliche oft im Vorfeld, die Gemüter mit beschwichtigenden Aussagen zu beruhigen wie "Das Derby ist kein Krieg" oder "Ein Sieg gibt auch nur drei Punkte". Das ist falsch, haben Wissenschaftler der Kölner Sporthochschule herausgefunden.
Zeitraum11.04.2017

ID: 2955762

Beziehungsdiagramm anzeigen