Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft

Organisation: Institut

  • Portraitfoto

Kontaktinformationen

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933
Köln

Organisationsprofil

Das Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft der Deutschen Sporthochschule Köln unterteilt sich in die Abteilungen

  • Bewegungstechnik und Bewegungslernen: Leichtathletik – Schwimmen – Turnen (I)
  • Bewegungs-Neurowissenschaft (II)
  • Bewegungs- und Gesundheitsförderung (III) und
  • Bewegungserziehung und Interventionsmanagement (IV)

Im Mittelpunkt der Arbeit von Abteilung I steht die Betrachtung der motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Flexibilität in der Leichtathletik, im Schwimmsport und im Turnen. Aspekte des Bewegungslernens spielen dabei eine wichtige Rolle.

Zentraler Arbeitsbereich der Abteilung II ist die Analyse des Einflusses von körperlicher (In-) Aktivität auf das Gehirn trainierter und untrainierter Personen verschiedener Altersstufen und unter spezifischen Umgebungsbedingungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in den Aspekten des Sports von Menschen mit Behinderung und Leistungsminderung.

Die Forschung in Abteilung III ist fokussiert auf Zusammenhänge zwischen (in-)aktiver Freizeitgestaltung sowie der motorischen Entwicklung bzw. der Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen.

In Abteilung IV werden spezifische Aspekte von Bewegungserziehung, Stressregulierung und Fragen der Resilienzförderung sowie Aspekte des Interventionsmanagements bearbeitet.

Das Institut ist Mitglied von folgenden zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen der Hochschule: das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport Köln (momentum), Zentrum für integrative Physiologie im Weltraum (ZiP), Interdisziplinäres Genderkompetenzzentrum in den Sportwissenschaften (IGiS), Forschungsgruppe Neuroplastizität und Neuromechanik (FNN).

ID: 4812

Beziehungsdiagramm anzeigen