Institut für Tanz und Bewegungskultur

Organisation: Institut

  • Portraitfoto

Kontaktinformationen

Am Sportpark Müngersdorf 6
50933
Köln
  • Telefon: 0221 4982 3630

Organisationsprofil

Künstlerische bzw. kreativ-ästhetische Bewegungspraxen in Tanz, Tanztheater, Bewegungstheater, Performance oder Installation stehen ebenso im Fokus der Forschung und Lehre des Instituts für Tanz und Bewegungskultur wie funktionell orientierte Körper- und Bewegungspraxen der Gymnastik und des körperorientierten Trainings. Nach unserem Gegenstandsverständnis bedarf es für die Betrachtung menschlicher  Bewegung einer Doppelperspektive:  Bewegungswissenschaftliche Forschung bzw. Motorikforschung und kulturwissenschaftliche bzw. pädagogische Bewegungsforschung vernetzen sich in den Forschungsfragen und Methoden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese setzen sich mit interdisziplinären Perspektiven der Theoriebildung und der Anwendungsbereiche von körperlichen Bewegungsvollzügen in Tanz, Sport und Alltag auseinander. Konzeptionell in der Lehre realisiert ist diese Doppelperspektive in Fokus und Zugriffsweise auch im Weiterbildungsmaster Tanzkultur V.I.E.W. Forschungsergebnisse des Instituts für Tanz und Bewegungskultur bereichern die Lehre in verschiedensten Studiengängen der Deutschen Sporthochschule Köln. Absolventen qualifizieren sich für die Berufsfelder  Kunst, institutionelle und freie Bildung, sowie kommerzielle Settings.

 

Die Forschung des Instituts bewegt sich um folgende zentrale Themenfelder: Bildung und Bildungstheorie der Bewegung, Hermeneutik von Bewegung und Tanz sowie Reflexion und Weiterentwicklung der Tätigkeitstheorie in ihrer Übertragung auf menschliche Bewegung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts arbeiten beispielsweise an Fragen der kulturellen Differenzierungsdynamik von Bewegung  und Bewegungsästhetik im Tanz, an Konzeptionen des Bewegungskönnens, -lernens und der Kontrolle von (Tanz-)Bewegungen, sie befassen sich in einem hermeneutischen Zugriff auf Bewegung mit Weisen der Bewegungsinstruktion und motorischen Strategien in der Bewegungsimprovisation. Sie reflektieren Methoden des Trainierens bewegungswissenschaftlich und pädagogisch und arbeiten an Konzepten des funktionalen Trainings und der künstlerischen Bildung in Tanz, Bewegungstheater und Performance.

ID: 4821

Beziehungsdiagramm anzeigen