Dr.

Tobias Morat

Person

Forschungsprofil

Tobias Morat ist seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bewegungs- und Sportgerontologie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen vor allem im Bereich Trainingswissenschaft (Kraft- und Ausdauertraining mit Älteren, Diagnostik körperlich-sportlicher Leistungen und Sturzprävention), Mobilität von Älteren und neuromuskuläre Aspekte von Sarkopenie. Tobias Morat arbeitete bis 2015 im EU-Projekt „FARSEEING“, das auf eine bessere Vorhersage, Prävention und Unterstützung von älteren Menschen mittels ICT-basierter (Intelligente Informations- und Kommunikationstechnologie) Lösungen für Ältere abzielt, mit.

Im Masterstudiengang „Bewegungs- und Sportgerontologie“ unterrichtet er im Bereich Trainingswissenschaften (Kraft- und Ausdauertraining mit Älteren) und hat seit 2016 die Studiengangskoordination übernommen. In den Bachelorstudiengängen lehrt er unter anderen die Veranstaltungen „Bewegungs- und Sportspiele für Ältere“ und „Gesundheitssport mit Älteren“. Tobias Morat hat 2014 das Zertifikatsprogramm "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" erfolgreich abgeschlossen und ist seit 2015 Junior-Fellow des deutschen Stifterverbands. Hier nimmt er halbjährlich an Lehr-Lernkonferenzen zu aktuellen Themen aus der Hochschullehre teil und ist seit 2017 auch Mitglied der AG Forschendes Lernen.

Im Rahmen seiner Promotion (die er im Dezember 2014 abschloss) beschäftigte sich Tobias Morat mit der Mobilität von Älteren. Er wurde 2010 und 2013 mit dem TOYOTA-Forschungspreis und 2012 als „Ausgewählter Ort“ bei „Deutschland - Land der Ideen“ ausgezeichnet.“

Unterstützt durch ein postdoc scholarship der Robert Bosch Stiftung untersuchte Tobias Morat zwischen April und Oktober 2015 im "Neuromuscular Lab" der University of Ontario, London, Ontario, Canada zusammen mit Prof. Charles L. Rice, Tim J. Doherty und Kevin J. Gilmore neuromuskuläre Aspekte von Sarkopenie bei Älteren.

ID: 11805

Beziehungsdiagramm anzeigen