Arbeitsgedächtnis im Sport

Projekt: Eigenfinanziert

Forschungsziel

Die zentrale Aufgabe des Arbeitsgedächtnisses (working memory) ist die kontrollierte Informationsverarbeitung und dadurch die flexible Anpassung des Verhaltens an die Anforderungen der momentanen Situation. Das Arbeitsgedächtnis wird mit zahlreichen sportpsychologisch relevanten Themengebieten in Verbindung gebracht – anticipation, perception, attention, decision making, skill execution, choking under pressure …. Bislang fehlt allerdings eine systematische Diskussion dieses zentralen psychologischen Konstrukts im Bereich der Sportpsychologie, was innerhalb dieses Projektes angegangen wird. Speziell geht es in diesem Projekt um die Verbindung zwischen den Inhalten des Arbeitsgedächtnisses und deren Auswirkungen auf die Aufmerksamkeitslenkung von Sportlern. Ein weiterer Schwerpunkt innerhalb dieses Projektes sind interindividuelle Unterschiede in der Arbeitsgedächtniskapazität und Aufmerksamkeitskontrolle von Sportlern und deren Bedeutung für das Sportspiel.
StatusNicht begonnen

ID: 533456

Beziehungsdiagramm anzeigen