Bewusstheit und Transfer bei motorischen Anpassungsprozessen

Projekt: Eigenfinanziert

Forschungsziel

Ziel dieses Projektes ist es herauszufinden, wie sich bei motorischen Lernaufgaben die Bewusstheit des Gelernten auf den Transfer auf die nicht geübte Extremität und auf neue Bewegungsrichtungen auswirkt. Den Grad der Bewusstheit werden wir durch die Schwierigkeit der Lernaufgabe und durch die Art der Einführung derselben (graduell oder plötzlich) variieren. Die Ergebnisse der Untersuchung ermöglichen Erkenntnisse über eine unterschiedliche Generalisierbarkeit von expliziten und impliziten Anteilen der motorischen Adaptation, die wiederum auf unterschiedliche neurophysiologische Prozesse schließen lassen.

Methode

In der Untersuchung werden verschiedene Gruppen von Versuchspersonen während einfacher Zeigebewegungen auf Zielpunkte an unterschiedlich große Veränderungen der sensorischen Rückmeldung (Diskordanz) adaptieren. Die Diskordanz wird entweder plötzlich oder graduell eingeführt. Anschließend messen wir den Grad der Bewusstheit und bestimmen den intermanuellen Transfer sowie den Transfer auf neue Bewegungsrichtungen.
StatusAbschlussdatum
Laufzeit01.10.1501.05.16

ID: 1551630

Beziehungsdiagramm anzeigen