Die Diversifizierung des Politikfelds Sport durch die Europäische Kommission: Zunehmender Zentralismus oder klassischer Fall von „Spill-Over“ im Multi-Level-Governance System?

Projekt: Eigenfinanziert

ProjektteilnehmerInnen

  • Jacob Kornbeck (Projektleiter/in)
Schließen

Forschungsziel

Die kumulative Dissertation zielt darauf, die Aktivitäten der Europäischen Kommission (insbesondere aber nicht ausschließlich in den Jahren 2001 2011) einer Analyse zu unterziehen, um Anzeichen einer Diversifizierung des Politikfelds Sport festzustellen. Auf dieser Grundlage erfolgt eine Rückkopplung auf zwei theoretische Grundpositionen der europäischen Integration sowie deren Erforschung: „Spill-Over“ im Sinne von Föderalismus/Neofunktionalismus bzw. Multi-Level-Governance. Empirische Befunde liefern 15 zuvor veröffentlichte Arbeiten zu drei Problemfeldern: Artikulation EU-Sport; Anti-Doping; Bewegung im Sinne von Health-Enhancing Physical Activity (HEPA). Theoretisch inspiriert wurde die kritische Bestandsaufnahme vom Modell des reflektierenden Praktikers.
StatusLaufend
Laufzeit01.06.10 → …

ID: 3417970

Beziehungsdiagramm anzeigen