Eigenmotivation am Arbeitsplatz

Projekt: Finanziert durch Drittmittel

ProjektteilnehmerInnen

Schließen

Forschungsziel

In diesem Projekt („Motivation in der Betrieblichen Qualifizierung“) ging es um die Bedeutung des regulatorischen Fokus (Higgins, 1997) im betrieblich-industriellen Kontext. Im Rahmen der Kooperation mit der BASF SE (März 2011 – August 2013) wurden zum einen Studien durchgeführt, die eine Passung zwischen manipulierten betrieblichen Qualifizierungsunterlagen und der regulatorischen Ausrichtung der Mitarbeiter untersuchte. Zum anderen wurde in mehreren Betrieben die Evaluation eines Change-Prozesses durchgeführt: Während des Change-Prozesses wurde ein neues Qualifizierungskonzept implementiert und den Mitarbeitern neue Rollen vermittelt. Ziel der Evaluation war es, Handlungsempfehlungen zu formulieren, um die Implementierung des Change-Prozesses zu optimieren und zusätzlich die Motivation der Mitarbeiter zu stärken.

Die formulierten Handlungsempfehlungen wurden von der beteiligten BASF-Abteilung dankbar aufgenommen und konnten bereits erfolgreich in den laufenden Prozess integriert werden. Des Weiteren konnte im Rahmen der Evaluation erstmalig die Rolle des Regulatorischen Fokus (Higgins, 1997) im dynamischen Kontext eines Change-Prozesses erforscht werden.

Das Projekt konnte somit auch zeigen, dass die Kombination aus wissenschaftlicher Ausrichtung und Forschung im praxisorientierten Mehrfeld-Kontext vereinbar und erfolgreich sein kann.
StatusNicht begonnen

ID: 677852

Beziehungsdiagramm anzeigen