Entwicklung des Säure-Basen-Haushalts bei akuter normobarer Hypoxieexposition

Projekt: Eigenfinanziert

Forschungsziel

Der Fokus soll auf die Veränderungen im Säure-Basen-Haushalt bei akuter normobarer Hypoxieexposition gelegt werden. Es ist bekannt, dass die vermehrte Ventilation als Reaktion auf den verminderten Sauerstoffgehalt in der Atemluft zu einer respiratorischen Alkalose und im Folgenden zu einer vermehrten renalen Bikarbonatausscheidung und damit einem reduzierten Bikarbonatpuffer im Blut führt. Jedoch lassen die momentanen Angaben in der Literatur Interpretationsspielraum offen, wie lange die Dauer dieser Anpassungsmechanismen bei akuter Höhenexposition ist. Da ein reduzierter Bikarbonatpuffer sich negativ auf die Leistungsfähigkeit bei anaeroben Belastungen auswirken kann, ist es jedoch, beispielsweise beim Höhentraining in Höhenkammern, relevant zu wissen, in welchem Zeitfenster mit einer solchen reduzierten Bikarbonatkontration im Blut gerechnet werden muss.
Anhand der Ergebnisse der Studie können Rückschlüsse auf praxisrelevante Aspekte im Bergsport, v.a. in den alpinen Kletterdisziplinen, und in der Umsetzung von Höhentrainingsprogrammen in Höhenkammern oder mit Hypoxie-Generatoren gezogen werden.
StatusNicht begonnen

ID: 2606000

Beziehungsdiagramm anzeigen