MädchenStärken

Projekt: Finanziert durch Drittmittel

Forschungsziel

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Nike setzen sich mit ihrem Programm MädchenStärken zum Ziel, Mädchen durch vielfältige Sport- und Bewegungsangebote in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Dabei geht es insbesondere darum, Mädchen zur Selbstbestimmung zu befähigen und ihnen
alternative Sozialisationserfahrungen zu ermöglichen. Das Programm MädchenStärken zeichnet sich dadurch aus, dass Sport und Bewegung als wichtige Ansatzpunkte zur Förderung von Mädchen in das Zentrum gestellt werden. Im Fokus stehen vor allem die Stärken und Potenziale von Mädchen und
nicht – wie z.T. in anderen Förderprojekten üblich – ihr Nachholbedarf in Bezug auf Sport und Bewegung. Seit 2004 werden deutschlandweit an verschiedenen Standorten insgesamt 15 sportbezogene Projekte zur Mädchenförderung durchgeführt.
Das Forschungsprojekt hat eine Dokumentation und Evaluation des Programms MädchenStärken zum Ziel. Darauf aufbauend werden Empfehlungen für die Fortführung des Programms entwickelt.
Sport- und bewegungsbezogene Mädchenarbeit hat sich seit Anfang der 1990er Jahre etabliert. Grundlage ist in den meisten Fällen die allgemeine parteiliche Mädchenarbeit mit ihren spezifischen Prinzipien und Methoden. An diesen Prinzipien sowie an den spzifischen Ansätzen der Mädchenförderung durch Sport und Bewegung orientiert sich sowohl die Evaluation als auch die Entwicklung von Handlungsempfehlungen.

Methode

Die Programmevaluation verfolgt zwei Perspektiven: Bei der „internen Perspektive“ wird die Umsetzung der Ziele des Programms „MädchenStärken“ durch die einzelnen Teilprojekte in den Blick genommen.
In Bezug auf die „externe Perspektive“ werden die Ziele und die Ausrichtung des Gesamtprogramms mit allgemeinen Zielen der Mädchenförderung sowie Mädchenförderung durch Sport verglichen.
Ziel ist es, die Qualität des Programms zu überprüfen und bei Bedarf optimierend, programm- wie auch projektverbessernd steuernd in die Arbeit einzugreifen. Auf der Grundlage der Evaluationsergebnisse kann das Programm MädchenStärken kriterien- und qualitätsgeleitet weiterentwickelt werden.
In die Evaluation einbezogen werden fünf Projekte des Programms MädchenStärken. Der methodische Zugang umfasst eine Analyse aller relevanten Dokumente der einzelnen Projekte sowie des Gesamtprogramms,
eine mündliche Interviewstudie mit den Projektleiterinnen und Trainerinnen sowie mit jeweils zwei teilnehmenden Mädchen aus den Projekten. Darüber hinaus werden alle Teilnehmerinnen der fünf Projekte in Form einer schriftlichen Befragung interviewt.
StatusAbschlussdatum
Laufzeit01.10.0731.05.08

ID: 425065

Beziehungsdiagramm anzeigen