Reinvestment bei älteren Personen: Einfluss auf Sturzverhalten und Zusammenhang zu sturzassoziierter Selbstwirksamkeit

Projekt: Eigenfinanziert

Forschungsziel

Die Untersuchung über den Einfluss des Reinvestments auf das Sturzverhaltens älterer Personen im Verlauf sowie den Zusammenhang zum Faktor sturzassoziierter Selbstwirksamkeit wird hier angestrebt. Außerdem
soll abgebildet werden, ob der Einfluss von Reinvestment von der Komplexität der motorischen Aufgaben abhängt und daher bei unterschiedlich komplexen Aufgaben unterschiedlich ausfällt. Weiterhin soll überprüft werden, ob die Tendenz zum Reinvestment mittels einer einmaligen Manipulation durch verbale Instruktionen mit internalen/externen/irrelevanten Fokus, beeinflusst werden kann und sich Effekte in motorischen Tests unterschiedlicher Komplexität äußern. Die möglichen Änderungen in den Bewegungsausführungen werden ebenfalls in Verbindung zum vorhergehenden Sturzverlauf untersucht.

1. Wie beeinflusst Reinvestment die individuelle Bewegungsleistung älterer Menschen in motorischen Aufgaben unterschiedlicher Komplexität, die mit Sturzverhalten zusammenhängen?
2. Kann Reinvestment Stürze und Sturzhistorie sowie zukünftige motorische Leistungen vorhersagen?
3. Hat eine einmalige Manipulation durch verbale Instruktionen mit internalem/externem/irrelevantem Fokus einen Einfluss auf die Reinvestment-Tendenz älterer Menschen?

Methode

Die Untersuchung wird im Prä-Post-Design durchgeführt. Es werden Probanden beider Geschlechter ( ab 65 Jahre) zugelassen, die Probandenanzahl n wird über G-Power ermittelt, die Rekrutierung erfolgt in einer Wohnform des Betreuten Wohnens in Köln. Alle erforderlichen Unterlagen, dazu gehören Probandeninformation, Aufklärung zur Studie, Einwilligungserklärung, ärztliche Unbedenklichkeitserklärung oder Haftungsausschluss, Verpflichtungserklärung, Datenschutzrechtliche Bestimmungen und ein Gesundheitsfragebogen, werden vorab ausgehändigt.

Fragebögen / Sturztagebuch / motorische Tests
- Activities-Specific Balance Confidence (ABC-Skala)
- Deutsche Version der Bewegungs- und Entscheidungsspezifische Reinvestment Skala
- Mini Mental State Examination (MMSE)
- Sturztagebuch (eigens für dieses Projekt im Psychologischen Institut der DSHS erstellt)
- Short Physical Performance Battery / Time-up-and-go-Test (Ganggeschwindigkeit,
Gleichgewichtsfähigkeit, muskuläre Kraft der unteren Extremitäten)

Prä-Testung: Reinvestment-Tendenz mittels Fragebogen erfasst, Sicherstellung kognitiver Funktionen über Fragebogen, Ermittlung der Qualität der Bewegungsausführung innerhalb motorischer Tests mit unterschiedlicher Komplexität. Diese Tests beinhalten Parameter der Funktions- und Mobilitätsaufgaben zur Alltagsbewältigung, die bei Nicht-Erfüllen als Prädiktoren für eine mögliche, erhöhte Sturzgefährdung gelten

zwischen Prä- und Post-Testung [3 Monate]: selbstständiges, tägliches Ausfüllen eines Sturztagebuchs der Probanden mittels Ankreuzverfahren in einer Kalendertabelle zur Ermittlung des individuellen Sturzverhaltens
im Monatsverlauf

Post-Testung mit einmaliger Manipulation : Ausfüllen der Fragebögen + zweimaliges Ausführen der Bewegungsaufgaben mit motorischer Zusatzaufgabe sowie vor und nach der Manipulation der Reinvestment-
Tendenz durch verbale Instruktionen mit internalen/externen/irrelevanten Fokus

Zentrale Ergebnisse

Ergebnisse stehen derzeit noch aus.
AkronymReStA
StatusAbschlussdatum
Laufzeit01.11.1431.10.15

ID: 700538

Beziehungsdiagramm anzeigen