Sport für Entwicklung Afrika

Projekt: Finanziert durch Drittmittel

Forschungsziel

Gemeinsam mit lokalen und internationalen Partnern möchte das Regionalvorhaben „Mehr Platz für Sport – 1.000 Chancen für Afrika“ der GIZ über den Sport nachhaltige positive Veränderungen in Afrika südlich der Sahara anstoßen. Um entwicklungspolitische Zielsetzungen über den Sport besser erreichen zu können, fördert das Vorhaben in den Ländern Äthiopien, Kenia, Namibia, Mosambik und Togo drei Bereiche:

Bereitstellung von Infrastruktur und Ausstat­tung für Sportangebote: Baumaßnahmen/Renovierung von Sportplätzen; Basisausstattungen mit Sportartikeln
Capacity Building: Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zur Nutzung von Sportanlagen und sportpädagogischen Inhalten
Gestaltung sportpädagogischer Lernorte mit Partnerorganisationen: Durch Sportaktivitäten und integrierte Bildungsangebote für Themen wie Gesundheit, Gewaltprävention und Persönlichkeitsentwicklung werden die Sportplätze sinnvoll genutzt
Das IESF unterstützt das Vorhaben durch fachliche Beratung bei der Entwicklung und Anwendung eines wirkungsorientierten Monitoringsystems (WoM). Das onlinebasierte Monitoringsystem verfolgt das Ziel, Informationen aus den Partnerländern zu bündeln und die Zielerreichung hinsichtlich länderspezifischer Indikatoren auf verschiedenen Ebenen (Wirkungen auf Makro-, Meso- und Mikro-Ebene) zu dokumentieren. Hierfür werden seitens der Projektmitarbeiter/innen u.a. auch Indikatoren sowie quantitative und qualitative Datenerhebungsinstrumente entwickelt. Die Erstellung eines länderumfassenden Monitoringplans und eines Glossars mit den wichtigsten Begriffen und fachlichen Definitionen zählen ebenfalls zu den Aufgaben.
StatusAbschlussdatum
Laufzeit01.07.1631.12.18

ID: 1553286

Beziehungsdiagramm anzeigen