Sportvereine als "Schulen der Demokratie"? - Eine pragmatistische Perspektive.

Projekt: Eigenfinanziert

Forschungsziel

Sportvereinen wird von unterschiedlichsten Entscheidungsträgern und Systemebenen ein weitgehend ungeordneter demokratischer und demokratisierender Anspruch bestätigt. Die Arbeit reflektiert in einem ersten Schritt die sportwissenschaftliche Evidenzbasis der Funktionsbelegung und fragt, ausgehend von einer Mangeldiagnose 1. und 2. Ordnung, in einem zweiten Schritt nach demokratietheoretischen Ermöglichungsbedingungen einer derartigen Zuschreibung. Theorie der Wahl ist die pragmatische Demokratiephilosophie nach John Dewey. Ziel der Untersuchung ist es, eine dann: demokratietheoretisch affirmierende und informierte Perspektive zu begründen, die ermöglicht, Ausprägungsformen der Möglichkeit, Verlaufsfiguren, Strukturen und Triebkräfte für oder gegen demokratische und demokratisierende Gewohnheiten im und durch den vereinsorganisierten in einem Bewusstsein von Folgen von Perspektiven zu beobachten. Verlaufsfiguren, Strukturen und Triebkräfte für oder gegen demokratische und demokratisierende Gewohnheiten im und durch den vereinsorganisierten Sport in einem Bewusstsein von Folgen von Perspektiven zu beobachten.
StatusAbschlussdatum
Laufzeit17.04.1331.07.16

ID: 1685964

Beziehungsdiagramm anzeigen