App-gesteuerte Feedbackgeräte unterstützen Nachhaltigkeit einer Gewichtsreduktion

Publikationen: Beitrag in FachzeitschriftZeitschriftenaufsätzeTransferBegutachtung

AutorInnen

  • Thomas Kurscheid
  • Marcus Redaélli
  • Anke Heinen
  • Peter Hahmann
  • Karsten Behle
  • Ingo Froböse

Forschungseinrichtungen

Details

Fragestellung: Können drei app-gesteuerte Feedbackgeräte den Therapieerfolg eines Gewichtsmanagementprogrammes, das bereits einen Schrittzähler benutzt, noch weiter positiv und nachhaltig beeinflussen und die Lebensqualität (LQ) erhöhen?
Methoden: In einer multizentrischen randomisierten kontrollierten Studie erzielten Erwachsene mit Adipositas (n = 89, MW = 46.5 Jahre, Frauen n = 54) in den ersten drei Monaten einen starken Gewichtsverlust (von 42.7 kg/m² auf 35.2 kg/m²) durch das OPTIFAST®52-Programm. Die Interventionsgruppe (IG) nutzte danach Feedbackgeräte (Schrittzähler, Bioimpedanz-Waage, Blutdruckmessgerät), die Kontrollgruppe (KG) einen mechanischen Schrittzähler ohne App-Funktion für ein weiteres Jahr. Auswertungen fanden als Intention-to-treat-Analyse (ITT) und As-treated-Analyse (AT) statt.
Ergebnisse: Die Feedbackgeräte hatten einen positiven Einfluss auf den Fettverlust sowie die LQ und erhöhten die Nachhaltigkeit der Verbesserungen nach Beendigung des Programms. Teilnehmer der IG (AT für t2-t0) hatten Verbesserungen der Waist-to-Height-ratio (WHtR) und der physischen und mentalen Lebensqualität.
Diskussion: Den Ergebnissen liegt vermutlich eine Erhöhung der Selbstwirksamkeit und des Kontrollerlebens zu Grunde. Zukünftige Studien sollten eine Pilotstudie vorschalten, um Akzeptanzprobleme zu analysieren.
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftZEITSCHRIFT FUR PSYCHOSOMATISCHE MEDIZIN UND PSYCHOTHERAPIE
Jahrgang65
Heft3
Seiten (von - bis)224–238
Seitenumfang15
ISSN1438-3608
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2019

ID: 4694576

DOI

Beziehungsdiagramm anzeigen