Blutflussrestriktion während neuromuskulärer elektrischer Stimulation

Publikationen: Beitrag in FachzeitschriftZeitschriftenaufsätzeForschung

AutorInnen

Details

Bei dem sogenannten „Blood Flow Restriction Training“ (BFR) handelt es sich um eine Trainingsmethode, bei der mit Hilfe von aufblasbaren
Manschetten oder elastischen Bandagen die Blutzufuhr zum arbeitenden Muskel reduziert und der venöse Blutrückfluss unterbunden wird. Es konnte in der Vergangenheit bereits mehrfach gezeigt werden, dass eine Blutflussrestriktion in Kombination mit einem niedrig intensiven Krafttraining ähnliche Muskel- und Kraftzuwächse hervorruft wie ein klassisches Krafttraining mit höheren Widerständen. Aktuelle Untersuchungen in unserem Labor sollen nun klären, ob auch andere Intensitäten und Belastungsformen von dem Einsatz dieser Methode profitieren. Die vorliegende Studie geht der Frage nach, ob sich auch bei elektrisch induzierten isometrischen Kontraktionen der Muskulatur positive Effekte durch eine Blutflussrestriktion erzielen lassen.
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftIMPULSE-Das Wissenschaftsmagazin der Deutschen Sporthochschule Köln
Heft2
Seiten (von - bis)14-21
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2015

ID: 1596837

Beziehungsdiagramm anzeigen