Der Zusammenhang von Gruppenkohäsion und emotionalem Vorstartzustand bei männlichen Mannschaftssportlern

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandKonferenzbeitrag - Abstract in KonferenzbandForschung

AutorInnen

Forschungseinrichtungen

Details

Einleitung Der emotionale Vorstartzustand eines Sportlers steht, u. a. in Verbindung mit der Kohäsion seiner Mannschaft (Eys et al.). Da die Bedingungen dieser Beziehung allerdings noch unklar sind sollte innerhalb der vorliegenden Studie geprüft werden, ob die subjektive kognitive Bewertung der Vorstartsituation zwischen den beiden Konstrukten vermittelt. Methode Befragt wurden 204 männliche Leistungssportler interaktiver Kanadischer Universitätsmannschaften im Vorfeld eines regulären Saisonspiels. Kohäsion wurde mit dem Group Environment Questionnaire (Carron et al.), der emotionale Vorstartzustand mit der Directional Modification (Jones et al.) des Competitive State Anxiety Inventory-2 (Martens et al.), die primäre/sekundäre kognitive Bewertung via einer eigenen Skala erfasst. Ergebnisse Obwohl sich angenommene Pfadmodells als ungenügend erwies, Χ2 (29, N = 204) = 489.08, p = .001, CFI = .152, RMSEA = 561.08 konnte eine Mediatorfunktion der sekundären Bewertung zwischen Anziehungskraft der Mannschaft und kognitivem emotionalem Vorstartzustand belegt werden. Athleten, welche sich stärker zu ihrer Mannschaft hingezogen fühlten, berichteten ein höheres situatives Bewältigungspotenzial und schätzten ihre kognitive Vorstartaktivierung als affektiv positiver ein. Diskussion Trotz der Ablehnung einer ganzheitlichen Mittlerfunktion der kognitiven Bewertung unterstützen einzelne Pfade doch plausible Zusammenhänge, welche zu weiteren, ggf. experimentellen Untersuchungen animieren. Die fehlende Beziehung zwischen primärer Bewertung (d. h. wahrgenommener situativer Relevanz) und emotionalem Zustand ist unter Umständen ein Artefakt des untersuchten relativ hohen Leistungsniveaus.
OriginalspracheDeutsch
TitelSport vereinT.Psychologie und Bewegung in Gesellschaft : Abstractband zur 43. Jahrestagung der asp vom 2.-4. Juni 2011 in Köln
Redakteure/-innenJeannine Ohlert, Jens Kleinert
Seitenumfang1
Herausgeber/inFeldhaus Edition Czwalina
Erscheinungsdatum2011
Seiten153
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2011
VeranstaltungJahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) - Köln, Deutschland
Dauer: 02.06.201104.06.2011
Konferenznummer: 43

ID: 248222

Beziehungsdiagramm anzeigen