Geschlechtstypisches Unfallverhalten bei Kindern und Jugendlichen : psychologische und soziologische Erklärungsansätze

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeiträge in SammelwerkenForschung

AutorInnen

Forschungseinrichtungen

Details

Statistiken und Untersuchungen zeigen, dass Straßenverkehrsunfälle im Kindes- und Jugendalter ein typisch männliches Phänomen sind. In diesem Beitrag werden psychologische, insbesondere persönlichkeitsorientierte Erklärungen für geschlechterdifferente Unfallzahlen bei Kindern und Jugendlichen entwickelt und diskutiert. Verf. erläutern verschiedene Persönlichkeitskonstrukte im Zusammenhang mit dem Unfallverhalten. Insbesondere aggressive, riskante und unsichere Verhaltensweisen werden als persönlichkeitsassoziiert herausgestellt und diesbezügliche Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen beschrieben. Diese psychologischen Erkenntnisse werden mit einer soziologischen Perspektive ergänzt. Schließlich wird ein Modell vorgestellt, welches psychologische Konzepte von Persönlichkeit und durch Persönlichkeit angetriebenes Verhalten mit kulturellen Aspekten der Herstellung von Geschlechtsrollenidentität vereinigt. Messerschmidt
OriginalspracheDeutsch
TitelGesundheit, Bewegung und Geschlecht : Beiträge aus dem interdisziplinären Genderkompetenzzentrum in den Sportwissenschaften
Redakteure/-innenIlse Hartmann-Tews, Claudia Combrink
Seitenumfang31
ErscheinungsortSt. Augustin
Herausgeber/inAcademia Verlag
Erscheinungsdatum2008
Seiten137-167
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2008

ID: 176780

Beziehungsdiagramm anzeigen