Lehr-Lernvorstellungen im Tischtennis-Anfängerunterricht: eine didaktisch-methodische Handreichung für Lehrkräfte und Übungsleiter in Schule und Verein

Publikationen: Buch/BerichtBuch

Standard

Harvard

APA

Vancouver

Bibtex

@book{fe4541a15d3a4b008efabf6a63abbc41,
title = "Lehr-Lernvorstellungen im Tischtennis-Anf{\"a}ngerunterricht: eine didaktisch-methodische Handreichung f{\"u}r Lehrkr{\"a}fte und {\"U}bungsleiter in Schule und Verein",
abstract = "Beim Tischtennis bewirken kleinste Ver{\"a}nderungen in der Bewegung gro{\ss}e Unterschiede im Bewegungsergebnis. Bei Misserfolg kann das gerade bei Anf{\"a}ngern zu nachlassender Spielfreude und Motivation f{\"u}hren. Dies gilt es bereits bei den ersten Lernerfahrungen m{\"o}glichst auszuschlie{\ss}en. Eine reine Konzentration auf die Technikvermittlung ist deshalb nicht zielf{\"u}hrend; vielmehr sind p{\"a}dagogische, lehr- und lernpsychologische Sichtweisen sowie eine sch{\"u}lerorientierte Vermittlung zu beachten. Dazu sind entsprechende Aufgabenstellungen und Anleitungen n{\"o}tig.. Ein gemeinsames Lernen in heterogenen Lerngruppen ist eine Herausforderung. In der Praxis gilt es, die Individualisierung des Lernens mit Gruppenaufgaben zu verbinden. Gleichzeitig ist die Selbstst{\"a}ndigkeit der Lernenden zu f{\"o}rdern.. Wichtig ist ein Lernen im Mit- und Voneinander, bei dem sich neben den fachlichen die pers{\"o}nlichen und sozialen F{\"a}higkeiten entwickeln k{\"o}nnen. . Die Lernformate, Anregungen und Verfahrensweisen beziehen sich sowohl auf den Schulsport als auch auf das Training mit Anf{\"a}ngern im Verein. Von Nutzen sind sie ferner beim Spielen, Lehren und Lernen in Jugendzentren, im Hochschul- oder Betriebssport. Das Buch richtet sich in erster Linie an Lehrkr{\"a}fte in den Schulen und an {\"U}bungsleiter*innen. Es kann Studierenden sowie Referendar*innen im Fach Sport wertvolle, auch sportart{\"u}bergreifende didaktische und methodische Hinweis geben. Erfahrene Trainer*innen k{\"o}nnen die Impulse ggf. zur {\"U}berpr{\"u}fung und Umgestaltung ihrer eigenen Praxis nutzen.",
author = "Timo Klein-Soetebier and Paul Klingen",
year = "2019",
month = "6",
day = "15",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-8340-1973-8",
publisher = "Schneider Verlag Hohengehren",

}

RIS

TY - BOOK

T1 - Lehr-Lernvorstellungen im Tischtennis-Anfängerunterricht

T2 - eine didaktisch-methodische Handreichung für Lehrkräfte und Übungsleiter in Schule und Verein

AU - Klein-Soetebier, Timo

AU - Klingen, Paul

PY - 2019/6/15

Y1 - 2019/6/15

N2 - Beim Tischtennis bewirken kleinste Veränderungen in der Bewegung große Unterschiede im Bewegungsergebnis. Bei Misserfolg kann das gerade bei Anfängern zu nachlassender Spielfreude und Motivation führen. Dies gilt es bereits bei den ersten Lernerfahrungen möglichst auszuschließen. Eine reine Konzentration auf die Technikvermittlung ist deshalb nicht zielführend; vielmehr sind pädagogische, lehr- und lernpsychologische Sichtweisen sowie eine schülerorientierte Vermittlung zu beachten. Dazu sind entsprechende Aufgabenstellungen und Anleitungen nötig.. Ein gemeinsames Lernen in heterogenen Lerngruppen ist eine Herausforderung. In der Praxis gilt es, die Individualisierung des Lernens mit Gruppenaufgaben zu verbinden. Gleichzeitig ist die Selbstständigkeit der Lernenden zu fördern.. Wichtig ist ein Lernen im Mit- und Voneinander, bei dem sich neben den fachlichen die persönlichen und sozialen Fähigkeiten entwickeln können. . Die Lernformate, Anregungen und Verfahrensweisen beziehen sich sowohl auf den Schulsport als auch auf das Training mit Anfängern im Verein. Von Nutzen sind sie ferner beim Spielen, Lehren und Lernen in Jugendzentren, im Hochschul- oder Betriebssport. Das Buch richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte in den Schulen und an Übungsleiter*innen. Es kann Studierenden sowie Referendar*innen im Fach Sport wertvolle, auch sportartübergreifende didaktische und methodische Hinweis geben. Erfahrene Trainer*innen können die Impulse ggf. zur Überprüfung und Umgestaltung ihrer eigenen Praxis nutzen.

AB - Beim Tischtennis bewirken kleinste Veränderungen in der Bewegung große Unterschiede im Bewegungsergebnis. Bei Misserfolg kann das gerade bei Anfängern zu nachlassender Spielfreude und Motivation führen. Dies gilt es bereits bei den ersten Lernerfahrungen möglichst auszuschließen. Eine reine Konzentration auf die Technikvermittlung ist deshalb nicht zielführend; vielmehr sind pädagogische, lehr- und lernpsychologische Sichtweisen sowie eine schülerorientierte Vermittlung zu beachten. Dazu sind entsprechende Aufgabenstellungen und Anleitungen nötig.. Ein gemeinsames Lernen in heterogenen Lerngruppen ist eine Herausforderung. In der Praxis gilt es, die Individualisierung des Lernens mit Gruppenaufgaben zu verbinden. Gleichzeitig ist die Selbstständigkeit der Lernenden zu fördern.. Wichtig ist ein Lernen im Mit- und Voneinander, bei dem sich neben den fachlichen die persönlichen und sozialen Fähigkeiten entwickeln können. . Die Lernformate, Anregungen und Verfahrensweisen beziehen sich sowohl auf den Schulsport als auch auf das Training mit Anfängern im Verein. Von Nutzen sind sie ferner beim Spielen, Lehren und Lernen in Jugendzentren, im Hochschul- oder Betriebssport. Das Buch richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte in den Schulen und an Übungsleiter*innen. Es kann Studierenden sowie Referendar*innen im Fach Sport wertvolle, auch sportartübergreifende didaktische und methodische Hinweis geben. Erfahrene Trainer*innen können die Impulse ggf. zur Überprüfung und Umgestaltung ihrer eigenen Praxis nutzen.

M3 - Buch

SN - 978-3-8340-1973-8

BT - Lehr-Lernvorstellungen im Tischtennis-Anfängerunterricht

PB - Schneider Verlag Hohengehren

CY - Baltmannsweiler

ER -

ID: 4490563