Mobility in old age: Capacity and Performance

Publikationen: Buch/BerichtDissertationsschriftForschung

AutorInnen

Forschungseinrichtungen

Details

Die vorliegende Thesis befasst sich mit der Mobilitätskapazität und der Mobilitätsleistung im Alltag älterer Menschen. Die Thesis hat drei Ziele: den prognostischen Wert von Mobilitätskapazität-Parameter für Mobilitätsleistungs-Parameter zu erfassen, Prädiktoren von Alltagsmobilität festzustellen und eine Stepping-Intervention zur Verbesserung der Mobilität älterer Menschen mittels systematischer Manipulation von motorischen sowie kognitiven Komponenten zu entwickeln. Ein zentrales Ergebnis ist, dass laborbasierende Assessments von Mobilität (und Kognition) bei älteren Menschen nur geringe Zusammenhänge mit Alltagsmobilität aufweisen. Das bestätigt, dass Mobilitätskapazität und Mobilitätsleistung separate Konstrukte sind. Demzufolge sind umfangreiche Assessments der Mobilität notwendig, die sowohl körperliche Aktivität als auch Lebensraum-Mobilität abdecken. Um den relativen Beitrag von multi-domäne Faktoren auf die Mobilität im Alltag zu vergleichen, wurden in dieser Thesis potenzielle Determinanten basierend auf das Framework von Webber et al. gemessen und ihr prognostischen Wert für körperliche Aktivität sowie Lebensraum-Mobilität analysiert. Im Vergleich zu der kognitiven Leistungsfähigkeit scheinen körperliche und psychologische Leistungsfähigkeit wichtiger für Alltagsmobilität zu sein. Somit sind sie potenzielle Ziele für Interventionen zur Erhöhung der Mobilität im Alter. In dem letzten Teil dieser Thesis wird ein neues Konzept für Stepping Training präsentiert und danach werden seine potenziellen Effekte auf körperliche, kognitive sowie psychosoziale Leistungsfähigkeit diskutiert. Seine Durchführbarkeit für relativ gesunden, zuhause wohnenden älteren Menschen wurde durch eine Pilotstudie bestätigt. Somit könnte es potenziell die Mobilitätskapazität als auch die Mobilitätsleistung verbessern. Um robustere Ergebnisse über die Risikofaktoren für Mobilitätseinschränkungen zu erzielen, sollen zukünftige Studien zusätzliche/andere multi-domäne Faktoren in Längsschnittstudien erfassen. Außerdem sollte die Effektivität von dem neu eingeführten Konzept mittels randomisierten kontrollierten Studien getestet werden. Die Ergebnisse dieser Thesis tragen zu unserem Wissen über Mobilität im Alter dazu bei, indem sie ihre zwei distinkte Facetten (Kapazität und Leistung) hervorheben, indem sie Einblicke über Mobilitätsprädiktoren geben und indem sie relevante Interventionsansätze präsentieren.
OriginalspracheEnglisch
ErscheinungsortKöln
Herausgeber/inDeutsche Sporthochschule Köln
Seitenumfang120
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2019

Bibliographische Notiz

Kumulative Dissertation

ID: 4694708

Dokumente

Beziehungsdiagramm anzeigen