Öffentliche Förderung des Vereinssports

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeiträge in SammelwerkenForschung

AutorInnen

Forschungseinrichtungen

Details

Die Sparnotwendigkeiten von Staat und Kommunen führen zwangsläufig dazu, dass eine Vielzahl öffentlicher Ausgaben auf den Prüfstand gestellt werden (könnten). Noch profitieren die Sportvereine in Deutschland vielfältig von der öffentlichen Sport- und Vereinsförderung. Blickt man auf die politischen Diskussionen um mögliche Kürzungen der öffentlichen Förderung des Vereinssports, so fallen drei Sachverhalte auf: (a) Umfang und konkrete Bedeutung der öffentlichen Förderung des Vereinssports sind unklar, (b) Die öffentliche Sportförderung wird als öffentliche Ausgabe sehr einseitig als Kostengröße diskutiert, (c) Es ist unklar, ob bzw. inwieweit Sportvereine als mischfinanzierte Organisationen (sie beziehen Einnahmen aus verschiedenen Quellen) tatsächlich abhängig von der öffentlichen Sportförderung sind. Daher werden in diesem Themenkapitel vier Fragen angegangen: (1) Welche Bedeutung hat die öffentliche Sportförderung für die Sportvereine konkret? (2) Inwiefern profitieren nicht nur die Sportvereine von der öffentlichen Sportförderung, sondern auch die öffentlichen Haushalte von einem sportvereinsinduzierten Steueraufkommen? (3) Inwiefern bestehen Multiplikatoreffekte öffentlicher Sportförderung, z.B. im Hinblick auf regionale Wertschöpfung? (4) Sind Sportvereine auch bei Rückgängen der öffentlichen Sportförderung überlebensfähig? Einleitung
OriginalspracheDeutsch
TitelSportentwicklungsbericht 2007/2008. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland
Redakteure/-innenC. Breuer
Seitenumfang25
ErscheinungsortKöln
Herausgeber/inSportverlag Strauß
Erscheinungsdatum2009
Seiten145-169
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2009

ID: 54650

Beziehungsdiagramm anzeigen