Sportrecht

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeiträge in SammelwerkenForschung

Standard

Sportrecht. / Mutius, Albert von; Nolte, Martin.

Theoriefelder der Sportwissenschaft. Hrsg. / Herbert Haag; Bernd Strauß. Hofmann Verlag, 2003. S. 201-219 (Grundlagen zum Studium der Sportwissenschaft ; Band IV).

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeiträge in SammelwerkenForschung

Harvard

Mutius, AV & Nolte, M 2003, Sportrecht. in H Haag & B Strauß (Hrsg.), Theoriefelder der Sportwissenschaft. Grundlagen zum Studium der Sportwissenschaft , Bd. IV, Hofmann Verlag, S. 201-219.

APA

Mutius, A. V., & Nolte, M. (2003). Sportrecht. in H. Haag, & B. Strauß (Hrsg.), Theoriefelder der Sportwissenschaft (S. 201-219). (Grundlagen zum Studium der Sportwissenschaft ; Band IV). Hofmann Verlag.

Vancouver

Mutius AV, Nolte M. Sportrecht. in Haag H, Strauß B, Hrsg., Theoriefelder der Sportwissenschaft. Hofmann Verlag. 2003. S. 201-219. (Grundlagen zum Studium der Sportwissenschaft ).

Bibtex

@inbook{a06d6e57139c4d75a97ad8237cfeb067,
title = "Sportrecht",
abstract = "Auch wenn die Ber{\"u}hrungspunkte von Sport und Recht nahezu unbegrenzt sind, befa{\ss}t sich die „Zweispurigkeit“ von Sport und Recht jedoch zumeist mit dem Verh{\"a}ltnis verbandsautonomer Sportregeln sowie mit den nationalen und internationalen Rechtsnormen, die auch f{\"u}r den Sport G{\"u}ltigkeit besitzen und daher als „sporterhebliche Rechtsnormen“ bezeichnet werden. Verf. machen jedoch deutlich, dass gegenw{\"a}rtig ein staatliches Sportrecht in der Bundesrepublik Deutschland nicht existiert. Ausgehend von diesen {\"U}berlegungen skizzieren Verf. zun{\"a}chst Aufgabe und Begriff des Sportrechts. Anschlie{\ss}end werden folgende bereichsspezifische Fragestellungen im deutschen Sport beantwortet: 1. „Internationalisierung des Sports“; 2. „Europarechtliche Einfl{\"u}sse auf den Sport“; 3. „Verfassungsstatus des Sport“; 4. „Sport und {\"o}ffentliche Verwaltung“; 5. Verwaltungsrechtliche Steuerung ausgew{\"a}hlter Konfliktfelder“; 6. „Sport und Medien“; 7. „Sportgerichtsbarkeit und staatliche Gerichtsbarkeit“; 8. „Vertragsgestaltungen im Sport“; 9. „Handlungsfragen im Sport“; 10. „Begrenzung der Sportrisiken durch Versicherungsschutz“; 11. „Strafrechtliche Aspekte des Sports“. Lemmer",
keywords = "Anforderungsprofil, Bundesrepublik Deutschland, Entwicklungsstand, Europa, Haftungsrecht, Handlungsfeld, Rechtsprechung, Sportrecht, Sportverwaltung, {\"o}ffentliche, Sportwissenschaft",
author = "Mutius, {Albert von} and Martin Nolte",
year = "2003",
language = "Deutsch",
series = "Grundlagen zum Studium der Sportwissenschaft ",
publisher = "Hofmann Verlag",
pages = "201--219",
editor = "Herbert Haag and Strau{\ss}, {Bernd }",
booktitle = "Theoriefelder der Sportwissenschaft",

}

RIS

TY - CHAP

T1 - Sportrecht

AU - Mutius, Albert von

AU - Nolte, Martin

PY - 2003

Y1 - 2003

N2 - Auch wenn die Berührungspunkte von Sport und Recht nahezu unbegrenzt sind, befaßt sich die „Zweispurigkeit“ von Sport und Recht jedoch zumeist mit dem Verhältnis verbandsautonomer Sportregeln sowie mit den nationalen und internationalen Rechtsnormen, die auch für den Sport Gültigkeit besitzen und daher als „sporterhebliche Rechtsnormen“ bezeichnet werden. Verf. machen jedoch deutlich, dass gegenwärtig ein staatliches Sportrecht in der Bundesrepublik Deutschland nicht existiert. Ausgehend von diesen Überlegungen skizzieren Verf. zunächst Aufgabe und Begriff des Sportrechts. Anschließend werden folgende bereichsspezifische Fragestellungen im deutschen Sport beantwortet: 1. „Internationalisierung des Sports“; 2. „Europarechtliche Einflüsse auf den Sport“; 3. „Verfassungsstatus des Sport“; 4. „Sport und öffentliche Verwaltung“; 5. Verwaltungsrechtliche Steuerung ausgewählter Konfliktfelder“; 6. „Sport und Medien“; 7. „Sportgerichtsbarkeit und staatliche Gerichtsbarkeit“; 8. „Vertragsgestaltungen im Sport“; 9. „Handlungsfragen im Sport“; 10. „Begrenzung der Sportrisiken durch Versicherungsschutz“; 11. „Strafrechtliche Aspekte des Sports“. Lemmer

AB - Auch wenn die Berührungspunkte von Sport und Recht nahezu unbegrenzt sind, befaßt sich die „Zweispurigkeit“ von Sport und Recht jedoch zumeist mit dem Verhältnis verbandsautonomer Sportregeln sowie mit den nationalen und internationalen Rechtsnormen, die auch für den Sport Gültigkeit besitzen und daher als „sporterhebliche Rechtsnormen“ bezeichnet werden. Verf. machen jedoch deutlich, dass gegenwärtig ein staatliches Sportrecht in der Bundesrepublik Deutschland nicht existiert. Ausgehend von diesen Überlegungen skizzieren Verf. zunächst Aufgabe und Begriff des Sportrechts. Anschließend werden folgende bereichsspezifische Fragestellungen im deutschen Sport beantwortet: 1. „Internationalisierung des Sports“; 2. „Europarechtliche Einflüsse auf den Sport“; 3. „Verfassungsstatus des Sport“; 4. „Sport und öffentliche Verwaltung“; 5. Verwaltungsrechtliche Steuerung ausgewählter Konfliktfelder“; 6. „Sport und Medien“; 7. „Sportgerichtsbarkeit und staatliche Gerichtsbarkeit“; 8. „Vertragsgestaltungen im Sport“; 9. „Handlungsfragen im Sport“; 10. „Begrenzung der Sportrisiken durch Versicherungsschutz“; 11. „Strafrechtliche Aspekte des Sports“. Lemmer

KW - Anforderungsprofil

KW - Bundesrepublik Deutschland

KW - Entwicklungsstand

KW - Europa

KW - Haftungsrecht

KW - Handlungsfeld

KW - Rechtsprechung

KW - Sportrecht

KW - Sportverwaltung, öffentliche

KW - Sportwissenschaft

M3 - Beiträge in Sammelwerken

T3 - Grundlagen zum Studium der Sportwissenschaft

SP - 201

EP - 219

BT - Theoriefelder der Sportwissenschaft

A2 - Haag, Herbert

A2 - Strauß, Bernd

PB - Hofmann Verlag

ER -

ID: 134223