Inwiefern erfüllen Projekte der Gesundheitsförderung bestehende Qualitätskriterien – Forschungsvorhaben und Studiendesign

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contribution - Published abstract for conference with selection processResearchpeer-review

Authors

Research units

Details

Hintergrund: Die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas ist in jeder Altersgruppe auf ein Höchstmaß
angestiegen. Wesentliche Ursache sind der Bewegungsmangel und der bewegungsarme Lebensstil.
Die Zunahme an Menschen, die von Risikofaktoren betroffen sind, bedeuten große Herausforderungen
für Gesundheitsförderung und Prävention. Bislang wurde aber noch kein Königsweg präventiver Maßnahmen
beschrieben. Effektive und nachhaltige präventive Maßnahmen werden daher immer eindringlicher
gefordert. Begleitstudien von Projekten und Maßnahmen in Deutschland zeigen zum Teil gute
Erfolge, verzeichnen jedoch auch Probleme und Hindernisse. Eine Ursache dafür scheint die fehlende
Berücksichtigung qualitätssichernder Schritte bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen zu
sein. Um den Nutzen von Instrumenten und Verfahren zur Qualitätssicherung zu belegen, untersucht
das hier vorgestellte Forschungsvorhaben verschiedene Projekte im Hinblick auf die Beachtung bzw.
Einhaltung von Qualitätskriterien. Methodik: Anhand einer Dokumentenanalyse werden u.a. die Abschlussberichte
einer Auswahl von Projekten, die im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „In FORM“
seitens des Bundesministeriums für Gesundheit von März 2009 bis Februar 2011 gefördert wurden ausgewertet.
Die Analyse erfolgt mit einer Kombination aus qualitativer Beschreibung und quantitativer
Bewertung. Nach einer systematischen Literaturanalyse in relevanten Datenbanken und Fachzeitschriften
der national und international existierenden Verfahren zur Qualitätssicherung in der Gesundheitsförderung
wird unter Verwendung bestehender Qualitätskriterien ein Analyseraster entwickelt, das alle
Qualitäts-dimensionen erfasst. Die Abschlussberichte der Projekte werden dahingehend überprüft, welche
der 20 Qualitätskriterien sie erfüllen. Dazu wird jedes Kriterium anhand einer Leitfrage qualitativ
beschrieben und quantitativ bewertet. Die Begründung für die Bewertung der Kriterien wird mittels
Textpassagen aus den Abschlussberichten belegt. Ein Abgleich mit vorhandenen Evaluationsergebnissen
soll zeigen, ob sich Unterschiede in der Wirksamkeit der Projekte in Abhängigkeit mit der Beachtung
von Qualitätskriterien/Qualitätsdimensionen zeigen. Abschließend werden leitfadengestützte
Interviews zur vollständigen Erfassung der Qualitätsdimensionen mit den Projektverantwortlichen
geführt. Ziel der Dokumentenanalyse mithilfe der Qualitätskriterien ist die Identifizierung von Hemmnissen
unErfolgsfaktoren in Projekten der Gesundheitsförderung und Prävention.
Original languageGerman
Title of host publication13. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Sportmedizin : Abstracts
Number of pages1
PublisherDeutsche Zeitschrift für Sportmedizin
Publication date2013
Pages141-146
Publication statusPublished - 2013
EventJahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Sportmedizin - Köln, Germany
Duration: 08.03.201309.03.2013
Conference number: 13

ID: 278469

View graph of relations