Schule und Gesellschaft -: Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg

Research output: Book/ReportDissertationsResearch

Standard

Schule und Gesellschaft - : Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg. / Schulte, Herbert.

Hamburg : Verlag Dr. Kovac, 2018. 336 p. (Schriften zur Bewegungswissenschaft; Vol. 10).

Research output: Book/ReportDissertationsResearch

Harvard

Schulte, H 2018, Schule und Gesellschaft -: Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg. Schriften zur Bewegungswissenschaft, vol. 10, Verlag Dr. Kovac, Hamburg.

APA

Schulte, H. (2018). Schule und Gesellschaft -: Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg. (Schriften zur Bewegungswissenschaft; Vol. 10). Verlag Dr. Kovac.

Vancouver

Schulte H. Schule und Gesellschaft -: Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg. Hamburg: Verlag Dr. Kovac, 2018. 336 p. (Schriften zur Bewegungswissenschaft).

Bibtex

@book{2c9bb856a1a146c8b4c295e07f3daa10,
title = "Schule und Gesellschaft -: Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg",
abstract = "Der demografische Wandel bedeutet f{\"u}r Deutschland, dass es immer mehr {\"a}ltere Menschen geben wird, aber auch immer weniger junge Menschen, die sich um {\"a}ltere Menschen k{\"u}mmern k{\"o}nnen. Zuk{\"u}nftig werden das notwendige Personal und die entsprechenden Gesundheitskosten bzw. Krankenkosten eine exorbitante Aufgabe auf die Gesellschaft Deutsch-lands zukommen. Daher wird der Sport in Zukunft in der Gesellschaft und f{\"u}r den einzelnen Menschen eine viel gr{\"o}{\ss}ere Rolle spielen k{\"o}nnen.Da der demografische Wandel eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, muss sich auch das Schulsystem fragen, was es zu dessen Bew{\"a}ltigung beitragen kann. Daraus entwickelte sich die Idee, Sportgerontologie am Berufskolleg in NRW zu implementieren. Inhaltlich geht es darum, die Sch{\"u}ler f{\"u}r das Thema zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Es wurde ein modulares System ent- wickelt, das die Umsetzung in allen Bildungsbereichen des Berufskollegs NRW erm{\"o}glicht.Im sechsj{\"a}hrigen Forschungszeitraum wurden an 18 Schulen 1.088 Sch{\"u}ler/innen in sieben Bildungsg{\"a}ngen {\"u}ber insgesamt 12 Varianten in einem modularen System unterrichtet. Ziel der empirischen Studie war es herauszufinden, ob und wie das Bildungsangebot angenommen wird, wie das Konzept funktioniert und in welchem Bereich des Berufskollegs eine Progression zu empfehlen ist.Die Auswertung und Diskussion der Daten ergab, dass bei der Ausbildung der Sozialassistenten/innen und den Gymnastiklehrer/innen eine Progression m{\"o}glich w{\"a}re. Die Sportgerontologie w{\"u}rde aber einen zu gro{\ss}en Raum in diesen Berufsausbildungen einnehmen. Aus diesem Grund und da die Aus- wertung der Daten zeigte, dass die zweij{\"a}hrige Berufsschule sehr gut f{\"u}r eine Progression geeignet ist, wurde dies Ziel eines Schulversuchsprojekts, der im Herbst 2017 von vier Berufsschulen aus NRW beantragt wurde.Der Antrag auf ein Schulversuchsprojekt wurde leider am 23.11.2017 ab- gelehnt. Dennoch wird das Projekt an vielen Schulen fortgef{\"u}hrt und weiter- entwickelt.",
author = "Herbert Schulte",
year = "2018",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-339-10578-3",
series = "Schriften zur Bewegungswissenschaft",
publisher = "Verlag Dr. Kovac",

}

RIS

TY - BOOK

T1 - Schule und Gesellschaft -

T2 - Zur Integration sportgerontologischer Grundlagen am Berufskolleg

AU - Schulte, Herbert

PY - 2018

Y1 - 2018

N2 - Der demografische Wandel bedeutet für Deutschland, dass es immer mehr ältere Menschen geben wird, aber auch immer weniger junge Menschen, die sich um ältere Menschen kümmern können. Zukünftig werden das notwendige Personal und die entsprechenden Gesundheitskosten bzw. Krankenkosten eine exorbitante Aufgabe auf die Gesellschaft Deutsch-lands zukommen. Daher wird der Sport in Zukunft in der Gesellschaft und für den einzelnen Menschen eine viel größere Rolle spielen können.Da der demografische Wandel eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, muss sich auch das Schulsystem fragen, was es zu dessen Bewältigung beitragen kann. Daraus entwickelte sich die Idee, Sportgerontologie am Berufskolleg in NRW zu implementieren. Inhaltlich geht es darum, die Schüler für das Thema zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Es wurde ein modulares System ent- wickelt, das die Umsetzung in allen Bildungsbereichen des Berufskollegs NRW ermöglicht.Im sechsjährigen Forschungszeitraum wurden an 18 Schulen 1.088 Schüler/innen in sieben Bildungsgängen über insgesamt 12 Varianten in einem modularen System unterrichtet. Ziel der empirischen Studie war es herauszufinden, ob und wie das Bildungsangebot angenommen wird, wie das Konzept funktioniert und in welchem Bereich des Berufskollegs eine Progression zu empfehlen ist.Die Auswertung und Diskussion der Daten ergab, dass bei der Ausbildung der Sozialassistenten/innen und den Gymnastiklehrer/innen eine Progression möglich wäre. Die Sportgerontologie würde aber einen zu großen Raum in diesen Berufsausbildungen einnehmen. Aus diesem Grund und da die Aus- wertung der Daten zeigte, dass die zweijährige Berufsschule sehr gut für eine Progression geeignet ist, wurde dies Ziel eines Schulversuchsprojekts, der im Herbst 2017 von vier Berufsschulen aus NRW beantragt wurde.Der Antrag auf ein Schulversuchsprojekt wurde leider am 23.11.2017 ab- gelehnt. Dennoch wird das Projekt an vielen Schulen fortgeführt und weiter- entwickelt.

AB - Der demografische Wandel bedeutet für Deutschland, dass es immer mehr ältere Menschen geben wird, aber auch immer weniger junge Menschen, die sich um ältere Menschen kümmern können. Zukünftig werden das notwendige Personal und die entsprechenden Gesundheitskosten bzw. Krankenkosten eine exorbitante Aufgabe auf die Gesellschaft Deutsch-lands zukommen. Daher wird der Sport in Zukunft in der Gesellschaft und für den einzelnen Menschen eine viel größere Rolle spielen können.Da der demografische Wandel eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, muss sich auch das Schulsystem fragen, was es zu dessen Bewältigung beitragen kann. Daraus entwickelte sich die Idee, Sportgerontologie am Berufskolleg in NRW zu implementieren. Inhaltlich geht es darum, die Schüler für das Thema zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Es wurde ein modulares System ent- wickelt, das die Umsetzung in allen Bildungsbereichen des Berufskollegs NRW ermöglicht.Im sechsjährigen Forschungszeitraum wurden an 18 Schulen 1.088 Schüler/innen in sieben Bildungsgängen über insgesamt 12 Varianten in einem modularen System unterrichtet. Ziel der empirischen Studie war es herauszufinden, ob und wie das Bildungsangebot angenommen wird, wie das Konzept funktioniert und in welchem Bereich des Berufskollegs eine Progression zu empfehlen ist.Die Auswertung und Diskussion der Daten ergab, dass bei der Ausbildung der Sozialassistenten/innen und den Gymnastiklehrer/innen eine Progression möglich wäre. Die Sportgerontologie würde aber einen zu großen Raum in diesen Berufsausbildungen einnehmen. Aus diesem Grund und da die Aus- wertung der Daten zeigte, dass die zweijährige Berufsschule sehr gut für eine Progression geeignet ist, wurde dies Ziel eines Schulversuchsprojekts, der im Herbst 2017 von vier Berufsschulen aus NRW beantragt wurde.Der Antrag auf ein Schulversuchsprojekt wurde leider am 23.11.2017 ab- gelehnt. Dennoch wird das Projekt an vielen Schulen fortgeführt und weiter- entwickelt.

M3 - Dissertationsschrift

SN - 978-3-339-10578-3

T3 - Schriften zur Bewegungswissenschaft

BT - Schule und Gesellschaft -

PB - Verlag Dr. Kovac

CY - Hamburg

ER -

ID: 3516872