Sportrecht

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingContributions to collected editions/anthologiesResearch

Authors

Research units

Details

Auch wenn die Berührungspunkte von Sport und Recht nahezu unbegrenzt sind, befaßt sich die „Zweispurigkeit“ von Sport und Recht jedoch zumeist mit dem Verhältnis verbandsautonomer Sportregeln sowie mit den nationalen und internationalen Rechtsnormen, die auch für den Sport Gültigkeit besitzen und daher als „sporterhebliche Rechtsnormen“ bezeichnet werden. Verf. machen jedoch deutlich, dass gegenwärtig ein staatliches Sportrecht in der Bundesrepublik Deutschland nicht existiert. Ausgehend von diesen Überlegungen skizzieren Verf. zunächst Aufgabe und Begriff des Sportrechts. Anschließend werden folgende bereichsspezifische Fragestellungen im deutschen Sport beantwortet: 1. „Internationalisierung des Sports“; 2. „Europarechtliche Einflüsse auf den Sport“; 3. „Verfassungsstatus des Sport“; 4. „Sport und öffentliche Verwaltung“; 5. Verwaltungsrechtliche Steuerung ausgewählter Konfliktfelder“; 6. „Sport und Medien“; 7. „Sportgerichtsbarkeit und staatliche Gerichtsbarkeit“; 8. „Vertragsgestaltungen im Sport“; 9. „Handlungsfragen im Sport“; 10. „Begrenzung der Sportrisiken durch Versicherungsschutz“; 11. „Strafrechtliche Aspekte des Sports“. Lemmer
Original languageGerman
Title of host publicationTheoriefelder der Sportwissenschaft
EditorsHerbert Haag, Bernd Strauß
Number of pages19
PublisherHofmann Verlag
Publication date2003
Pages201-219
Publication statusPublished - 2003

ID: 134223

View graph of relations