Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-Württemberg

Research output: Contribution to a conferencePoster

Standard

Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-Württemberg. / Zühlke, Maren.

2017. Poster session presented at 4. Tanzpädagogischer Forschungstag, Ruhr-Universität Bochum, Germany.

Research output: Contribution to a conferencePoster

Harvard

Zühlke, M 2017, 'Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-Württemberg', 4. Tanzpädagogischer Forschungstag, Ruhr-Universität Bochum, Germany, 03.03.17.

APA

Zühlke, M. (2017). Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-Württemberg. Poster session presented at 4. Tanzpädagogischer Forschungstag, Ruhr-Universität Bochum, Germany.

Vancouver

Zühlke M. Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-Württemberg. 2017. Poster session presented at 4. Tanzpädagogischer Forschungstag, Ruhr-Universität Bochum, Germany.

Bibtex

@conference{af8bc03123e14934811f7db768290e7b,
title = "Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-W{\"u}rttemberg",
abstract = "Der Tanz kann nicht genau definiert werden, da es zu viele Erscheinungsformen gibt, die sich einer st{\"a}ndigen Weiterentwicklung unterziehen [3]. Tanz ist im Vergleich zu anderen Individualsportarten ein breit aufgestelltes Feld, welches auf unterschiedliche Weise unterrichtet werden kann [1]. Ebenso ist die kreative Arbeit im Tanz durch ihre Subjektivit{\"a}t schwieriger zu bewerten [2]. Die Verordnung des Kultusministeriums in Baden-W{\"u}rttemberg {\"u}ber die sportpraktische Ausbildung {\"u}berl{\"a}sst den Sportinstituten im Bereich Tanz einen un{\"u}berschaubar gro{\ss}en Spielraum an M{\"o}glichkeiten [4]. Diese Arbeit stellt daher Inhalte, Pr{\"u}fungsanforderungen und deren vergleichbaren Grundlagen von einzelnen Sportinstituten gegen{\"u}ber. Die qualitative Analyse erfolgte mithilfe eines Leitfadeninterviews. Die Zielgruppe setzt sich aus den Dozentinnen des Grundfachs Gymnastik/Tanz an den Universit{\"a}ten in Baden-W{\"u}rttemberg zusammen. Alle Interviews fanden im allt{\"a}glichen Umfeld der Befragten statt. Die Transkription und Kodierung der einzelnen Interviews wurde mit dem Programms atlas.ti durchgef{\"u}hrt. Erste Erkenntnisse zeigen, dass sich Tendenzen hinsichtlich unterschiedlicher Anzahl, Dauer und Inhalte der Pr{\"u}fungskombinationen in der Praxispr{\"u}fung ergeben. Gemeinsamkeiten lassen sich in der Zielgruppe erkennen, da die Grundf{\"a}cher Tanz f{\"u}r Lehramtsstudierende und ihre sp{\"a}tere Arbeit in der Schule ausgerichtet sind. Es besteht eher wenig Interesse bei Studierenden, die das Grundfach Tanz nicht als Pflichtveranstaltung belegen m{\"u}ssen. Sportstudierende besitzen oft wenige oder keine Vorkenntnisse im Bereich Tanz und Rhythmik. ",
author = "Maren Z{\"u}hlke",
year = "2017",
language = "Deutsch",
note = "4. Tanzp{\"a}dagogischer Forschungstag ; Conference date: 03-03-2017",

}

RIS

TY - CONF

T1 - Tanz in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – eine qualitative Studie in Baden-Württemberg

AU - Zühlke, Maren

PY - 2017

Y1 - 2017

N2 - Der Tanz kann nicht genau definiert werden, da es zu viele Erscheinungsformen gibt, die sich einer ständigen Weiterentwicklung unterziehen [3]. Tanz ist im Vergleich zu anderen Individualsportarten ein breit aufgestelltes Feld, welches auf unterschiedliche Weise unterrichtet werden kann [1]. Ebenso ist die kreative Arbeit im Tanz durch ihre Subjektivität schwieriger zu bewerten [2]. Die Verordnung des Kultusministeriums in Baden-Württemberg über die sportpraktische Ausbildung überlässt den Sportinstituten im Bereich Tanz einen unüberschaubar großen Spielraum an Möglichkeiten [4]. Diese Arbeit stellt daher Inhalte, Prüfungsanforderungen und deren vergleichbaren Grundlagen von einzelnen Sportinstituten gegenüber. Die qualitative Analyse erfolgte mithilfe eines Leitfadeninterviews. Die Zielgruppe setzt sich aus den Dozentinnen des Grundfachs Gymnastik/Tanz an den Universitäten in Baden-Württemberg zusammen. Alle Interviews fanden im alltäglichen Umfeld der Befragten statt. Die Transkription und Kodierung der einzelnen Interviews wurde mit dem Programms atlas.ti durchgeführt. Erste Erkenntnisse zeigen, dass sich Tendenzen hinsichtlich unterschiedlicher Anzahl, Dauer und Inhalte der Prüfungskombinationen in der Praxisprüfung ergeben. Gemeinsamkeiten lassen sich in der Zielgruppe erkennen, da die Grundfächer Tanz für Lehramtsstudierende und ihre spätere Arbeit in der Schule ausgerichtet sind. Es besteht eher wenig Interesse bei Studierenden, die das Grundfach Tanz nicht als Pflichtveranstaltung belegen müssen. Sportstudierende besitzen oft wenige oder keine Vorkenntnisse im Bereich Tanz und Rhythmik.

AB - Der Tanz kann nicht genau definiert werden, da es zu viele Erscheinungsformen gibt, die sich einer ständigen Weiterentwicklung unterziehen [3]. Tanz ist im Vergleich zu anderen Individualsportarten ein breit aufgestelltes Feld, welches auf unterschiedliche Weise unterrichtet werden kann [1]. Ebenso ist die kreative Arbeit im Tanz durch ihre Subjektivität schwieriger zu bewerten [2]. Die Verordnung des Kultusministeriums in Baden-Württemberg über die sportpraktische Ausbildung überlässt den Sportinstituten im Bereich Tanz einen unüberschaubar großen Spielraum an Möglichkeiten [4]. Diese Arbeit stellt daher Inhalte, Prüfungsanforderungen und deren vergleichbaren Grundlagen von einzelnen Sportinstituten gegenüber. Die qualitative Analyse erfolgte mithilfe eines Leitfadeninterviews. Die Zielgruppe setzt sich aus den Dozentinnen des Grundfachs Gymnastik/Tanz an den Universitäten in Baden-Württemberg zusammen. Alle Interviews fanden im alltäglichen Umfeld der Befragten statt. Die Transkription und Kodierung der einzelnen Interviews wurde mit dem Programms atlas.ti durchgeführt. Erste Erkenntnisse zeigen, dass sich Tendenzen hinsichtlich unterschiedlicher Anzahl, Dauer und Inhalte der Prüfungskombinationen in der Praxisprüfung ergeben. Gemeinsamkeiten lassen sich in der Zielgruppe erkennen, da die Grundfächer Tanz für Lehramtsstudierende und ihre spätere Arbeit in der Schule ausgerichtet sind. Es besteht eher wenig Interesse bei Studierenden, die das Grundfach Tanz nicht als Pflichtveranstaltung belegen müssen. Sportstudierende besitzen oft wenige oder keine Vorkenntnisse im Bereich Tanz und Rhythmik.

M3 - Poster

T2 - 4. Tanzpädagogischer Forschungstag

Y2 - 3 March 2017

ER -

ID: 5344766