The consistency of performance among age group swimmers over 8 consecutive years

Research output: Contribution to journalJournal articlesResearchpeer-review

Authors

Research units

Details

Es ist bislang nur wenig darüber bekannt, wie sich Karrieren im Nachwuchsleistungssport entwickeln. Diese Studie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Kontinuität im Nachwuchsleistungsschwimmen. Drei Kohorten von Athletinnen und Athleten, die mit 11 Jahren (zwischen 2004 und 2006) in den Jahrgangsbestenlisten des Deutschen Schwimmverbands vertreten waren, wurden in ihrem weiteren Karriereverlauf über 8 Jahre bis zu einem Alter von 18 Jahren verfolgt. Karrieren wurden als kontinuierlich gewertet, wenn Athletinnen und Athleten auch mit 18 Jahren noch in den Jahrgangsbestenlisten vertreten waren. Der Grad der Kontinuität wurde an der Summe der Jahre gemessen, die sie zwischen 11 und 18 Jahren in den Listen platziert waren. In der statistischen Analyse wurde der Zusammenhang zwischen der Leistung mit 11 Jahren (gemessen in Fédération Internationale de Natation[FINA]-Punkten) und dem Kontinuitätsprofil getestet. Die Ergebnisse zeigen, dass Karrieren im Nachwuchsleistungsschwimmen wenig kontinuierlich sind. Nur 33 % der platzierten 11-Jährigen waren noch mit 18 Jahren in den Jahrgangsbestenlisten vertreten und nur 23 % waren dabei in jedem einzelnen Jahr unter den Top 100 ihres Jahrgangs platziert. Die höchsten erzielten FINA-Punkte waren kein signifikanter Prädiktor für die Kontinuität der Athletinnen und Athleten, weder auf einer der 13 betrachteten Wettkampfstrecken noch in einer bestimmten Lage oder Distanz. Die Ergebnisse zeigen, dass immer noch wenig über die Konsequenzen der Talentidentifikation, Talententwicklung und Gestaltung eines nachhaltigen Leistungsaufbaus bekannt ist.
Original languageEnglish
JournalGerman Journal of Exercise and Sport Research
Number of pages7
ISSN2509-3142
DOIs
Publication statusE-pub ahead of print - 08.11.2019

ID: 5025313

View graph of relations